Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

01 Kriterien wählen

02 Wunschtermin im Kalender auswählen

Bitte beachten Sie :
Leider haben wir zu Ihrer letzten Anfrage keine Angebote gefunden. Bitte versuchen Sie es erneut und passen z.B. Ihre Filterauswahl an.

Angebote werden geladen.

Legende: Gewählt Heute Günstigstes Angebot

Alle Preise pro Person.

03 Angebot auswählen und zur Buchung gehen

Bitte beachten Sie :
Leider konnten keine Angebote zur Ihren Suchkriterien gefunden werden. Bitte versuchen Sie es mit einer anderen Filterauswahl.

Mehr Angebote laden
Keine weiteren Angebote gefunden
  • BigXtra Touristik AG
001
001
001

Angebot wird geladen!

001
Veranstalter dieser Reise ist: BigXtra Touristik AG BigXtra Touristik AG

Veranstalter:
BigXtra Touristik AG , Euroairport, Postfach 215 , 4030 Basel

Hotel Atlantis The Palm

Vereinigte Arabische Emirate - Dubai - Palm Jumeirah
Bestellnummer: DXB040
HolidayCheck.de
5.3 / 6
1299
Bewertungen
89 %
Weiterempfehlung

HolidayCheck-Bewertung im Detail

Ihre gewählten Kriterien: Reisende: 2 Erwachsene Anreiseart: Flugreise
Unsere Vorauswahl:

Was bedeutet diese "Unsere Vorauswahl"?

Wir benötigen manche Kriterien um den hier dargestellten Reisepreis anzeigen zu können. Sie haben über den Button Termine & Preise die Möglichkeit diese Kriterien anzupassen.

Zimmertyp: Doppelzimmer Verpflegung: Halbpension Dauer: 8 Tage Reisetermin: 15.05.2018 - 22.05.2018
ab  1'699 CHF pro Person / 8 Tage / inkl. Flug

Bitte beachten Sie

Bei der Wahl eines anderen Reisetermins können andere Reisebeschreibungen gültig sein. Die jeweils gültige Reisebeschreibung wird Ihnen bei der Terminauswahl dargestellt.

Inklusivleistungen:
  • Flug mit renommierter Fluggesellschaft (Umsteigeverbindung möglich) ab/bis Schweiz nach Abu Dhabi
  • Transfers Flughafen–Hotel–Flughafen
  • 6 Übernachtungen im 5-Sterne-Hotel im Doppelzimmer Deluxe
  • Halbpension: Frühstück in Buffetform, Abendessen in Buffetform oder als Menü
  • Deutschsprachige Reiseleitung
 
Hotel Atlantis The Palm:
Lage: am Kopf der Palm Jumeirah, direkt am 1,4 km langen privaten Sandstrand, ca. 20 Fahrminuten ins Stadtzentrum, ca. 100 km zum Flughafen von Abu Dhabi.
Ausstattung: Empfangsbereich mit Réception, 21 Restaurants (teilweise gegen Gebühr), Cocktailbar, Discothek, Coiffeur, 2 Süsswasser-Swimmingpools, Pool-/Strandbar.
Doppelzimmer Deluxe: mit Bad oder Dusche/WC, Föhn, Bademänteln, Slipper, Safe, Telefon, TV, WLAN (ohne Gebühr), Minibar (gegen Gebühr), Bügeleisen/-brett, Klimaanlage. Balkon. Belegung: min./max. 2 Erw.
Einzelzimmer: Doppelzimmer Deluxe zur Alleinbenutzung. Belegung: min./max. 1 Erw.
Freizeit: Fitnesscenter, Tennis; Tagesanimation, Abendunterhaltung; Sauna, Dampfbad; Aquapark Aquaventure, Lost Chambers Aquarium. Gegen Gebühr: Massagen und Anwendungen im Wellnessbereich; Wassersport (lokale Anbieter).
 
Wunschleistungen pro Person/Aufenthalt:
  • Zuschlag Einzelzimmer: Saison A+B: SFr. 1‘299.-/Saison C-E: SFr. 1’599.-/ Saison F: SFr. 1‘999.-
 
Sonstiges:
Liegestühle, Sonnenschirme und Badetücher sind am Pool und am Strand inklusive. Bitte beachten Sie, dass sich die Reisedauer aufgrund der Flugzeiten ändern kann. Weitere Informationen erhalten Sie mit Ihrer Reisebestätigung. Zu den Geschäftsgepflogenheiten der Hotels in den V. A. E. gehört, beim Check-in eine Kreditkartengarantie oder ein Bardepot zu verlangen. Dieses Depot wird beim Check-out zurückerstattet. Wenn jedoch etwas Kostenpflichtiges aus Minibar o. Ä. konsumiert wird, werden die dazugehörigen Ausgaben von dem Depot einbehalten. Keine Alleinreisenden unter 21 Jahren ohne ältere Begleitperson (Eltern oder Verwandte) erlaubt. An Personen unter 21 Jahren wird kein Alkohol ausgeschenkt. Haustiere nicht erlaubt. Kinder haben kein eigenes Bett.

Ramadan:

Im heiligen Fastenmonat Ramadan (16.05.-14.06.2018) kann es zu Einschränkungen im Hotelbetrieb kommen. Alkohol wird oftmals erst nach Sonnenuntergang ausgeschenkt und Mahlzeiten tagsüber nur in geschlossenen Räumen serviert. Unterhaltungsprogramm im Hotel entfällt oder ist eingeschränkt.

Zusatzkosten pro Zimmer/Nacht:
Bettensteuer in Dubai (zahlbar vor Ort): AED 20.- (ca. SFr. 5.50).

Einreisebestimmungen für Schweizer Staatsangehörige:
Sie benötigen einen noch min. 6 Monate nach Reiseende gültigen Reisepass ohne Sichtvermerke aus Israel sowie ein Besuchervisum (kostenlos bei der Einreise erhältlich). Der Reisepass darf keine Sichtvermerke aus Israel enthalten.

Nach oben


Telefonische Anfrage

Sollten Sie Fragen zu diesem Angebot haben, können Sie telefonisch mit uns in Kontakt treten:

0848 / 150160 (SFr. 0.08/min.)
Wir sind von Montag bis Sonntag von 8.00 - 22.00 Uhr für Sie da.

Allgemeines

Offizieller Name des Staates

Vereinigte Arabische Emirate (VAE)

Hauptstadt

Abu Dhabi.

Geographie

Die Emirate grenzen im Norden an den Persischen Golf und die Musandam-Halbinsel (Enklave von Oman), im Osten an Oman, im Westen an Saudi-Arabien und im Nordwesten an Katar. Der Staat besteht aus einem Bündnis von sieben Scheichtümern. Abu Dhabi ist das größte Emirat; die anderen Scheichtümer sind als die »Nordstaaten« bekannt. Diese sind Dubai, Sharjah, Ajman, Fujairah, Umm al-Qaiwain und Ras al-Khaimah. Das Land ist bergig und besteht überwiegend aus Wüste. Abu Dhabi ist flach, sandig, und innerhalb der Grenzen befindet sich die Buraimi-Oase. Dubai hat einen tiefen, 16 km langen Meeresarm, der dem Gebiet den Beinamen »Venedig des Golfs« einbrachte. Sharjah hat einen Tiefseehafen in Khor Fakkan an der Piratenküste, der den Indischen Ozean überblickt. Ras al-Khaimah ist das viertgrößte Emirat. Fujairah ist eines der drei kleineren Scheichtümer, liegt an der Batinah-Küste und hat landwirtschaftlich nutzbare Gebiete. Ajman und Umm al-Qaiwain haben sich aus ehemaligen Fischerdörfern an der Küste entwickelt.

Regierung

Föderale konstitutionelle Monarchie. Föderation von sieben autonomen Emiraten seit 1971. Provisorische Verfassung von 1971, permanent seit 1996. Der Islam ist Staatsreligion. Die höchste Gewalt liegt beim Obersten Rat der Scheichs, der von den sieben Emiren gebildet wird und das Staatsoberhaupt bestimmt. Alle Entscheidungen müssen von mindestens fünf Herrschern befürwortet werden, einschl. Dubai und Abu Dhabi. Die Nationalversammlung (Majlis al-Ittihad al-Watani) mit 40 ernannten Mitgliedern hat ausschließlich beratende Funktion. Politische Parteien sind nicht zugelassen. Unabhängigkeit seit 1971 (von Großbritannien).

Staatsoberhaupt

Scheich Sheikh Khalifa bin Zayed Al Nahayan (Emir von Abu Dhabi), seit 2004.

Regierungschef

Scheich Muhammad bin Rashid Al Maktum (Emir von Dubai), seit Januar 2006.

Elektrizität

220 V, 50 Hz. Dreipolige Stecker sind weit verbreitet. Ein Adapter wird empfohlen.

Zeitzone

Gulf Standard Time: MEZ +5

Pass- und Visabestimmungen

Pass erforderlich Visum erforderlich Rückreiseticket erforderlich
Schweiz Ja Nein Ja
Österreich Ja Nein Ja
Deutschland Ja Nein Ja
Türkei Ja Ja Ja
Andere EU-Länder Ja Nein/1 Ja

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein.

Anmerkung zum Reisepass

Für eine visumfreie Einreise können nur reguläre elektronische Reisepässe genutzt werden. Die Einreise ist mit dem vorläufigen Reisepass nicht möglich.

Anmerkung zum Sichtvermerk im Reisepass

Narkotika: Auf Drogenbesitz jeglicher Art, sogar in Kleinstmengen von weniger als 0,1 g in Reisegepäck, Kleidung oder am Körper, stehen in langjährige Haftstrafen. Reisende und auch Transitreisende werden an den Flughäfen verstärkt auf Drogen kontrolliert. Selbst der unter Umständen einige Tage zurückliegende Konsum auch weicher Drogen wird durch Bluttests festgestellt und hart bestraft.

Visainformationen

Allgemein erforderlich. Staatsbürger der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder erhalten bei der Einreise am Flughafen einen gebührenfreien Einreisestempel für einen touristischen oder geschäftlichen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen innerhalb von 180 Tagen gültig sowie für mehrmalige Einreisen in diesem Zeitraum gültig:

(a) Deutschland, Österreich und andere EU-Länder (Ausnahmen: [1] Großbritannien und Irland (Rep.) für einen Aufenthalt von max. 30 Tagen. Das Visum kann von den Staatsangehörigen dieser Länder bei der Einreise beantragt werden.);

(b) Schweiz.

Achtung: Staatsangehörige der Türkei müssen vor der Reise ein Visum beantragen.


Kosten

Deutsche, Österreicher und Schweizer erhalten am Flughafen einen kostenlosen Einreisestempel für 90 Tage.

Nur in Ausnahmefällen werden Visa von der Botschaft ausgestellt.

 

Gültigkeit


Visum für kurzen Aufenthalt: 2 Monate gültig ab Ausstellungsdatum für einen Aufenthalt von 30 Tagen, einmalige Einreise, nicht verlängerbar.

Visum für längeren Aufenthalt: Aufenthalt von max. 90 Tagen, einmalige Einreise, nicht verlängerbar.

Visum für mehrere Einreisen: Aufenthalt von 3 Monaten, maximaler Aufenthalt pro Einreise: 30 Tage.

Visum für mehrere Einreisen: 6 Monate gültig ab Ausstellungsdatum für einen Aufenthalt von 6 Monaten, maximaler Aufenthalt pro Einreise: 14 Tage.

96-Stunden-Visum: 14 Tage gültig, für einen max. Aufenthalt von 4 Tagen.

Transit

Ansonsten visumpflichtige Reisende, die mit dem nächsten Anschluss innerhalb von 24 Stunden weiterfliegen, über gültige Dokumente für die Weiterreise verfügen und den Transitraum nicht verlassen, benötigen kein Transitvisum.

Dauert der Transit-Aufenthalt mindestens 8 Stunden und max. 96 Stunden, kann bei der Ankunft ein 96-Stunden-Visum beantragt werden. Mit diesem Visum darf der Flughafen verlassen werden. Weitere Informationen sind von der transportierenden Fluggesellschaft erhältlich.

Die konsularischen Vertretungen erteilen Visa nur im Ausnahmefall. Das Visum wird in der Regel online oder mit Hilfe eines Sponsors erteilt. Den Online-Service bieten u.a. autorisierte Fluggesellschaften wie Emirates (Internet: www.emirates.com), das Innenministerium der Vereinigten Arabischen Emirate (Internet: www.moi.gov.ae/en/default.aspx/) und autorisierte Agenturen. Das Visum kann auch über einen Sponsor beantragt werden. Sponsor kann ein Verwandter mit Wohnsitz in den VAE oder ein Hotel, ein Reiseveranstalter oder ein Unternehmen sein. Visa müssen rechzeitig (mindestens 1-2 Wochen je nach Aufenthaltsdauer) vom Hotel (mind. 4 Sterne empfohlen)/Reiseveranstalter bzw. von einem Einwohner der Vereinigten Arabischen Emirate beim Einwanderungsamt beantragt werden. Geschäftsvisa werden nur auf eine Einladung hin erteilt. Auskunft erteilt die zuständige konsularische Vertretung.
 

Antrag erforderlich

(a) 2 Antragsformulare (downloadbar auf www.uae-embassy.ae/Embassies/de).
(b) 2 Passfotos.
(c) Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig ist.
(d) Gebühr.
(e) Fax oder Schreiben des Gastgebers in den Vereinigten Arabischen Emiraten, das direkt an die Botschaft geschickt werden muss.
(f) Ggf. Aufenthaltserlaubnis für Deutschland, Österreich oder die Schweiz.
(g) Ggf. bestätigte Hotelbuchung und ein bestätigtes Rückreiseticket.

(i) Geburtsurkunde für Reisende unter 21 Jahren.

Geschäftsvisum zusätzlich:
(h) Firmenschreiben.

Bei postalischer Anforderung ist ein frankierter Einschreiben-Rückumschlag beizufügen. U. U. sind weitere Unterlagen erforderlich.

Unterlagen für ein Visum bei der Einreise
(a) Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig ist.
(b) bestätigte Rück-/Weiterreisetickets.

(c) 2 ausgefüllte Antragsformulare.

(d) 2 aktuelle Passfotos.

(e) Visumgebühr.

(f) ggf. Hotelbuchung.

Bearbeitungsdauer

Botschaftsvisum:

3-5 Tage. Es wird empfohlen, den Antrag rechtzeitig zu stellen, frühestens aber 4 Wochen vor der Abreise.

Aufenthaltsverlängerung

Es besteht die Möglichkeit, das 30-tägige kostenlose Visum gegen eine Gebühr von 600 Dh beim Immigrationsamt um weitere 30 Tage zu verlängern.

Das Touristenvisum für 30 bzw. 90 Tage kann nicht verlängert werden.

Das Geschäftsvisum für 30 Tage kann einmalig verlängert werden

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass oder eigener Reisepass (ausdrücklich empfohlen besonders für langfristige, nichttouristische Aufenthalte), muss noch mindestens 6 Monate nach der geplanten Ausreise gültig sein.

Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern. Minderjährige unter 18 Jahren müssen in Begleitung eines volljährigen Sorgeberechtigten sein, um einreisen zu können. Visumpflichtige Reisende müssen mindestens 18 Jahre sein, um ein Visum für eine durch einen Sorgeberechtigten unbegleitete Reise beantragen zu können. Minderjährige Reisende, die einen anderen Nachnamen als der mitreisende Sorgeberechtigte tragen, müssen bei der Einreise eine Geburtsurkunde mit sich führen. Für alleinreisende Jugendliche unter 21 Jahren ist der Hotel Check-In oftmals untersagt. Einzelheiten sollten vor der Reise mit dem jeweiligen Hotel abgeklärt werden.

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Einreise mit Haustieren

Für Katzen, Hunde (müssen mindestens 16 Wochen alt sein) und Vögel wird ein tierärztliches Gesundheitszeugnis benötigt. Hunde und Katzen müssen außerdem mit einem implantierten Microchip versehen und gegen Tollwut geimpft worden sein. Nur Blindenhunde sind mit Genehmigung und unter strikten Auflagen im Passagierraum eines Flugzeugs erlaubt.

In allen Fällen muss jedoch eine vorherige Bewilligung vom Ministerium für Umwelt und Fischerei eingeholt werden (Ministry of Environment and Water, Internet: www.moccae.gov.ae/en/home.aspx).

Gesundheitsvorsorge

Vorsichtsmaßnahmen
Gelbfieber Nein
Cholera Nein
Typhus & Polio Ja -
Malaria Nein -
Essen & Trinken  

Übersicht

Die medizinischen Einrichtungen sind zumindest in den Städten sehr gut. Dort gibt es auch deutschsprachige Ärzte. Die medizinische Versorgung ist auf dem Land jedoch nicht mit Europa zu vergleichen. Behandlungen sind teuer.

Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend gekühlt werden. Für die Einfuhr von einigen gängigen Medikamenten bzw. deren Inhaltsstoffen ist eine ärztliche Verschreibung in englischer Sprachenötig, die den Verwendungszweck und die für die Dauer des Aufenthaltes benötigte Menge bescheinigt.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung sowie einer Reiserückholversicherung wird dringend empfohlen.

Essen und Trinken

Wegen der Gefahr möglicher Darminfektionen ist auf eine sorgfältige Trinkwasser- und Nahrungsmittelhygiene zu achten. Leitungswasser ist in den Großstädten keimfrei, anderswo sollte es jedoch gefiltert werden bzw. abgefülltes Wasser benutzt werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist.

 

Milch ist oftmals nicht pasteurisiert und sollte abgekocht werden. Trocken- und Dosenmilch nur mit keimfreiem Wasser anrühren. Milchprodukte aus ungekochter Milch vermeiden. Fleisch- und Fischgerichte nur gut durchgekocht und heiß serviert essen. Auf rohe Salate und Mayonnaise sollte man außer in internationalen Hotels vorsichtshalber verzichten. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden.

Andere Risiken

Die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene (u.a. gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza) sollten vor der Reise ggf. aufgefrischt werden.

Es kommt vereinzelt zu schweren Infektionen der Atemwege durch ein neues Coronavirus (MERS-CoV, die Abkürzung für Middle East Respiratory Syndrome Corona Virus). Wo genau und wie sich Menschen in verschiedenen Ländern anstecken können, ist unklar. Die Weltgesundheitsorganisation WHO geht davon aus, dass es bei sehr engem Kontakt zu Erkrankten auch zu einer Übertragung von Mensch zu Mensch kommen kann. Unnötiger Kontakt zu Kamelen und zu Fledermäusen sollte vermieden werden, da sie als Krankheitsüberträger vermutet werden.

Hepatitis A und Hepatitis B kommen vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen. 

HIV/Aids ist weltweit ein Problem und eine Gefahr für alle, die Infektionsrisiken eingehen. Die vereinigten Arabischen Emirate werden erst jetzt verzögert und zahlenmäßig noch relativ gering betroffen. Die bekannten Risiken sollte man auch hier meiden. 

Durch Schmetterlingsmücken übertragene Leishmaniose kommt landesweit vor und kann durch Insektenschutz vermieden werden. 

Tollwut kommt vor. Überträger sind u.a. streunende Hunde, Katzen, Waldtiere und Fledermäuse. Für Rucksackreisende, Kinder, berufliche Risikogruppen und bei längeren Aufenthalten wird eine Impfung empfohlen. Bei Bisswunden so schnell wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Tuberkulose kommt vor. Bei besonderer Exposition sollte eine Impfung in Betracht gezogen werden.

Gesundheitszeugnis

Ausländer über 18 Jahre benötigen zur Erlangung oder Verlängerung einer Arbeits- bzw. Aufenthaltserlaubnis einen negativen HIV-Test in englischer Sprache. Bei positivem Test wird die Einreise bzw. Aufenthaltsverlängerung verweigert. Mitgebrachte Atteste werden in der Regel anerkannt, wenn sie von einem WHO Collaborating Laboratory ausgestellt sind. Eine Nachtestung im Land ist möglich. Bei Antragstellern aus Europa und USA kann auf den Test verzichtet werden.
Bei Vorliegen einer Lungentuberkulose, egal ob alt oder neu, kann die Aufenthaltserlaubnis verweigert werden.